Wann ist Neujahr?

Im Laufe der Zeiten wechselte der Neujahrstag des Öfteren sein Datum.

2000 v. Chr. feierten die Babylonier den Beginn des neuen Jahres am ersten Neumond nach der Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche. Warum auch nicht – der Beginn des Frühjahrs war damals der sinnvolle Zeitpunkt für die Jahreswende. Jetzt wurde wieder gesät, die Natur erwachte zu neuem Leben.

Gaius Julius Cäsar verlegte den Beginn des neuen Jahres vom Frühling auf den 1. Januar. Das war im Jahr 46 v. Chr. Im Jahr 567 wurde der Jahreswechsel wieder erneut auf den babylonischen Neujahrstag zurückverlegt.

An diesem Tag ging es hoch her. Das Volk maskierte sich, und „trieb Unfug“. Die Kirche zügelte dies und ordnete an, den Neujahrstag als Gedenktag der Mutter Gottes – Natale sanctae Mariae – zu feiern.  Aus dem „Narrenfest“ entwickelte sich das später Faschingsfest.

Unter Papst Innozenz XII. (1691-1700) legte die Kirche, die damals auch für den Kalender zuständig war, endgültig den 1. Januar als Neujahrstag fest. Seither beginnt das neue Jahr am 1. Januar.

Wir wünschen Ihnen allen einen guten Rutsch sowie ein heiteres neues Jahr und hoffen, dass sie den einen oder anderen schönen Tag hier bei uns auf Norderney verbringen können.

Wieder ist es Weihnachten geworden …

… für die Einen ganz plötzlich und überraschend, für die Anderen lange ersehnt. Unabhängig, wo und wie Sie es feiern, grüßen wir Sie von der stürmischen, in milde Temperaturen getauchten Insel Norderney.

Wir wünschen Ihnen Zeit für sich und Ihre Lieben und all jenen, die Bereitschaft oder Dienst an den Feiertagen haben, erholsame Ausgleichstage. Jenen die krank sind und Kummer haben, Genesung und Trost. Mittwinter ist vorbei, die Tage werden wieder länger.

Wir wünschen Ihnen eine heimelige Weihnacht.

Christel & Klaus Voßwinkel

Heute in eigener Sache

Dass ich im “Entengang” ging, wenn ich mich um die Gäste der SonnenDüne kümmerte, war nicht zu übersehen. Der Grund hierfür war eine Arthrose in der linken Hüfte. Zwar sind alle notwendigen Arbeiten so gut organisiert, dass sie auch ohne meine Hilfe erledigt werden, denn den Gästen soll es bei uns an nichts mageln. Aber dennoch möchte man ja gerne beteiligt sein, und so empfahl eine gute Freundin mir eine ebenso gute Klinik:  www.arthrose-klinik-witwity.de.

Ein Untersuchungstermin wurde vereinbart und Herr Dr. Witwity überzeugte mich durch klare ruhige Beratung. Meine Chrom-Nickel-Allergie verhinderte das Implantieren eines künstlichen Hüftgelenkes. Und das war zum Glück auch gar nicht nötig! Mitte November war dann der OP-Termin. Eine CD zeigt mir in welch mühseliger Arbeit meine zerfranste Hüfte mittels der Abrasionsarthroplastik wieder repariert wurde. Acht Tage Aufenthalt in dieser hervorragenden Klinik, bis Mitte Januar 2014 keine Belastung für die Hüfte, und danach beginnt das Bewegungstraining.

Bis Mittsommer sollte alles so gut ausgeheilt sein, so dass ich wieder unbekümmert ins Meer und natürlich auch durch die Flure der SonnenDüne hüpfen kann.

Ihre Christel Voßwinkel

 

Welche Farbe hat Weihnachten?

Sturm am Heiligen Abend – atlantische bis subtropische Luftmassen hüllen Weihnachten ein.

Folgt man der Statistik, so wird deutlich, dass uns lediglich drei von zehn Weihnachten in weiß beschert werden. Das Sturmtief „Petra“ beschenkte uns in 2010 mit Rekordschneehöhen am Heiligen Abend. Wenn jemand glaubt, man könne zählen: Grün – Grün – Weiß – Grün – Grün – Weiß , der irrt sich. Es kann durchaus sein, dass 15 Jahre lang Weihnachten im grünen Gewand erscheint und dann mehrere Weihnachten hintereinander im Schnee versinken.

In diesem Jahr wird Weihnachten grün sein, die Temperaturen bis auf fast 10 Grad ansteigen. Denn Deutschland liegt nahe dem atlantischen Ozean. Hier wirken der warmen Golfstrom und vorherrschend westliche Winde. Nur wenn diese Westwindzirkulation unterbrochen ist, können arktische oder sibirische Luftmassen unser Land erreichen.

Und dannn, ja dann trägt Weihnachten die Farbe Weiß.