WattWelten heißt das neue Nationalpark-Erlebniszentrum

NEZ

NEZ

Norderney ist Teil des Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“. Direkt am Anleger befindet sich das Nationalparkhaus, betrieben von der Stadt Norderney und dem Naturschutzverbund BUND. Dort gibt es zahlreiche Informationen zum Park, Ausstellungen, Souvenirs und Tips, wie man die Natur eindrucksvoll kennenlernen kann. Denn leider ist die Wildniss vor unseren Türen im Regelfall immer schutzbedürftig.

Im Herbst 2013 begann das Projekt für eine neues Erlebniszentrums, mit dem auf eine moderne Art das Wattenmeer einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden kann. Dabei spielt inhaltlich insbesondere der Erhalt der Artenvielfalt und der Naturschutz eine tragende Rolle. Es wird Aquarien geben und auch interaktive Elemente, mit der jeder Besucher die lokale Natur und ihre Besonderheiten besser kennenlernen kann.

Im September 2014 feierte man das Richtfest und der Bürgermeister verkündete stolz den neuen Namen des Projektes: „WattWelten„.

Die Finanzierung ist jedoch noch nicht vollständig in trockenen Tüchern. Der überwiegende Teil wurde bereits zur Verfügung gestellt durch Stiftungen und eine breitere Trägerschaft. Ein Viertel muss jedoch noch durch Spenden finanziert werden. Auf der Seite des Nationalparkhauses befindet sich das Spendenbarometer und gibt Auskunft über den aktuellen Stand.

Auch die SonnenDüne trägt Ihren kleinen Teil zum Schutz dieser wunderbaren Natur bei, und wer ebenfalls eine Spende leisten möchte, der kann dies über die Spendenaktion tun.

Ansonsten bleibt erstmal nur die Vorfreude auf eine künftige Norderneyer Attraktion, mit der man insbesondere auch die trüberen Tage auf Norderney sinnvoll verbringen kann.

 

Das war sie – die Summertime Norderney 2014

Auch dieses Jahr genossen wir wieder die 5 Tage der Summertime auf Norderney. Es war eine Menge los und startete am Mittwoch mit dem Warschauer Symphonieorchester. Mehr als 2000 Menschen fanden sich auf dem Norderneyer Kurplatz ein und genossen mit Deckchen auf dem Kurplatzrasen sitzend die „Classic Night“. Unter der Leitung von Tadeusz Wicherek verzauberte das Orchester sein Publikum mit einem breiten Repertoire von Filmmusik, klassischen Stücken wie dem Bolero bis hin zu den Beatles. Die Stimmung war, besonders in der ABenddämmerung, mal wieder großartig.

Als weitere musikalische Darbietungen folgten an den folgenden Tagen unterhaltsame Auftritte der A-capella-Comedytruppe LaLeLu und die gebotene Chartmusik von Adel Tawil, dem ehemaligen Frontmann der Gruppe Ich+Ich. Für den zweiten Top-Act „Niedeckens BAP“ musste man sich bis Sonntag Abend gedulden.

Auch die Sportfans kamen nicht zu kurz und durften sich am Wochenende auf Beachvolleyball der Spitzenklasse am Nordstrand freuen, denn dort trafen die 16 besten Frauen- und Männer-Teams im Wettstreit aufeinander. Zusammen mit der abendlichen „Antenne Niedersachsen Strandparty“ und der tagsüber stattfindenden Kinderunterhaltung durch Biene Maja und Wickie, dürfte für so ziemlich jeden Besucher etwas dabei gewesen sein. Und das Beste war, dass bis auf die zwei musikalischen Top-Acts, das gesamte Programm kostenlos angeboten wurde.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.