Wattwelten erleben

Schon beim Anlegen der Fähre am Hafen von Norderney fällt es einem sofort auf: das neue Nationalpark-Erlebniszentrum (NEZ) – auch „Wattwelten“ genannt. Denn auf dem Terrassendach des Gebäudes thront ein riesiger Metallvogel, der Ornithopter. Das Modell eines Schwingenflugzeuges ist sogar begehbar und stellt eine Kornweihe dar (Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen), die einem als Maskottchen der Ausstellung immer wieder mal begegnet.

4,5 Millionen Euro und 9 Monate Bauzeit waren nötig, um das Gebäude aus dem Boden zu stampfen. Optisch erscheint das Haus wie zwei ineinander geschobene Schachteln, und es ist an der Außenfasade mit interessanten Details ausgestattet. Zum einen findet man eine Riffelstruktur aus Holz, die an den Wattsand erinnert. Zum anderen gibt es einen Bereich, der mit 1500 drehbaren Windanzeigern bestückt ist, die wohl tatsächlich auch vom Wind immer wieder neu angeordnet werden.

Von der Dachterrasse gibt es einen phänomenalen Blick auf das umliegende Land, dessen interessante Punkte auf Info-Tafeln beschrieben werden. Dabei weht durchaus ein frisches Lüftchen durch den Nacken, der in einem Luft-LAB auch mit einer Windmaschine künstlich erzeugt werden kann.

Im Inneren findet der Besucher eine mutlimediale Ausstellung auf 595 Quadratmetern zum Weltnaturerbe Wattenmeer. Die interaktiven Installationen zu den Themen Biodiversität, ökologische/geologische Prozesse und Nachhaltigkeit laden zum Hand anlegen ein, denn es gibt eine Menge zu entdecken für alle Sinne. Die drei Themenschwerpunkte sind farblich gekennzeichnet und miteinander vernetzt, so dass man sich wie an einem Faden durch die Ausstellung hangeln kann.

Im zweiten Stockwerk ist das Future-Lab untergebracht, in dem es um Zukunftsfragen der Forschung geht. Als Anreiz zum Mitdenken erhält jeder Besucher eine Chipkarte, auf der Punkte verbucht werden,  die man für die richtige Beantwortung interaktiver Fragen verdienen kann. Am Ende winkt evtl. ein kleiner Preis.

Besuchen kann man die Ausstellung in der Sason täglich von 9-18 Uhr für 5€ (2,50 für Kinder), wenn man eine Norderney-Card vorlegt.

Badetag für Plüschtiere

Plpschtiere in der WaschmaschineIn der SonnenDüne werden kleine und große Kinder von Urlaubsteddys und Plüschtieren empfangen. Denn sollte einer unserer jungen Urlauber seinen Stoffkameraden zu Hause vergessen haben, finden Sie auch bei uns noch einen treuen Begleiter während der Ferien.

Die Menschen waschen sich in der Dusche Sand und Staub aus den Haaren und von der Haut. Wie aber ist das mit den knuddeligen Urlaubsbegleitern?

Nun, die kommen ganz einfach in die Waschmaschine, werden mit Waschpulver gewaschen, anschließend gespült und geschleudert. Damit sie aber ganz trocken hinter den Ohren werden und das nasse Fell wieder richtig kuschelig wird, gibt es noch eine warme Karusselfahrt im Trockner.

Nach gut einer Stunde sind die Urlaubsbegleiter frisch und sauber und warten auf die nächsten großen und kleinen Urlaubskinder.