Im Inselosten erwacht die neue Saison

LeuchtturmEs ist wieder soweit!
Spätestens wenn der Leuchtturm in Norderney seine 253 Stufen zum Besteigen für die Besucher freigibt, beginnt auch im Inselosten wieder die Saison.

Dieses immer noch aktive Seezeichen auf der Insel Norderney mit 54,6 Meter Höhe,  ist das höchste Bauwerk auf der bewohnten Sanddüne. Vom 29. März bis zum 8. November ist täglich von 14 – 16 Uhr das Trab Trab der Füße zu hören, die sich mal schneller mal langsamer auf dem umzäunten Galeriegang in luftiger Höhe bewegen. Welch ein Ausblick! Rundum freie Sicht, den Möwen etwas näher und die Gischt riechend ist es die Mühe wert, die Treppen zu erklimmen.

Erbaut wurde der Leuchtturm in den Jahren 1871 bis 1874 von der Königlich-Preußischen Wasser- und Schiffahrtsverwaltung in Norden. Wind & Wetter, Salz & Sand machten von 2003 – 2006 eine gründliche Restaurierung des Ziegelbauwerkes nötig, die insgesamt Kosten in Höhe von 600 000€ mit sich brachte. Nun ist er wieder für Meer-Schaulustige geöffnet.

Und wussten Sie, dass dieser Leuchtturm der einzig linksdrehende auf den ostfrisischen Inseln ist?