Quelle: Henning Leweke, flickr, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de

Kreditkarte gegen Feuerqualle

Quelle: Thomas Kohler, flickr, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.deEs ist Sommer auf Norderney und die beste Zeit, um an den bewachten Stränden der Insel in den Fluten der Nordsee Baden zu gehen.

Aber vergessen Sie Ihre Scheckkarten nicht. Es stehen zwar keine Geldautomaten am Strand, mittels derer man Bargeld abheben könnte, aber gelegentlich erscheinen zauberhafte Medusen.

Diese Lebenskünstler zählen zu den ältesten Tieren dieser Erde und sind in allen Meeren zu Hause. Die kleinen Feuerqaullen sind allerdings nicht des Menschen liebster Freund. Meistens sind zwar nicht hochgefährlich, aber sie können sehr unangenehm sein und eine Hautreaktion namens Dermatitis medusica auslösen. Im schlimmsten Fall können Sie auch einen allergischen Schock verursachen.

Es ist also auf jeden Fall schnelles Handeln gefragt. Wenn nun solch ein Exemplar auf dem Bein des Schwimmers sein neues Daheim sucht, dann kann Ihre Scheckkarte Ihnen gute Dienste leisten. Denn mit ihr kann das Tier mühelos wieder abgeschabt werden ohne das der Helfer selbst die Tentakel der Qualle berühren muss. Danach sollte man die Haut mit Meerwasser spülen (kein Süßwasser oder Essig). Wenn sich die Schmerzen danach nicht bessern, ist ein Arztbesuch anzuraten.

Bildquellen: Qualle ungeändert von Henning Leweke, flickr; Scheckkarten ungeändert von Thomas Kohler, flickr, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de